Willkommen

auf den Internetseiten unseres seit dem Jahre 2007 in Tribsees, im Landkreis Vorpommern - Rügen, tätigen Stahl- und Metallhandels-unternehmens.

 

Unser Unternehmen zählt zu den nicht lagerhaltenden Händlern, welches seine kurzfristige Lieferfähigkeit über ein gut  organisiertes logistisches Konzept und der über viele Jahre gewachsenen partner-schaftlichen Zusammenarbeit mit Herstellern, Handelsunternehmen, Anarbeitern und Logistikunternehmen sicherstellen kann.

 

Zu unserem Handelssortiment gehören neben den standardmäßigen Halbzeugen des Stahl- und Metallhandels auch Spezialitäten wie z.B. lasergeschweißte Profile, MAG- geschweißte Profile, Breitflachstähle in der Güte S460N als Walzerzeugnis, Spaltbänder, Zuschnitte mittels der Verfahren Schere, autogenes Brennschneiden, Plasmaschneiden, Wasserstrahl und Laser.

 

In einer weiteren Bearbeitungsstufe  ist es uns genau so möglich Verformungen von Stabstahl, Trägern und Rohren anzubieten, wie Blechverformung (gleichmäßig und konisch) und die Lieferung von Kantteilen.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen  und sind bemüht, die damit an uns gestellten Herausforderungen zu erfüllen.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Geschäftspartnern bedanken, die uns täglich mit Ihren Leistungen dabei unterstützen, unseren Kunden stets ein verlässlicher  Handelspartner zu sein.

 

Peter Lenz

Inhaber

 

Aktuelles zum Thema Wirtschaft

CDU und FDP: Weitgehende Jamaika-Einigung zur Wirtschaft

Berlin (dpa) - Die Jamaika-Parteien haben nach Angaben von CDU und FDP im Bereich Wirtschaft die meisten Konflikte beigelegt. «Wir haben beim Thema Wirtschaft im Grunde genommen eine Einigung zwischen den vier Parteien», sagte CDU-Vize Thomas Strobl in Berlin. Man setze auf Innovation, Hochtechnolog

Jamie Oliver gegen Coca-Cola: Weihnachts-Trucks sorgen für Proteste

Otto Group-Chef ruft zu verantwortlichem Handeln auf

Wirtschaft - Dobrindt: Jetzt kommen die 'dicken Klopfer'

BERLIN (dpa-AFX) - Bei den Sondierungsgesprächen geht es nach den Worten von CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt erneut ans Eingemachte. "Das sind die schwierigsten Themen, die man ja immer wieder sich vornehmen muss", sagte Dobrindt am Freitagabend in Berlin mit Blick auf die Verhandlungsrunde